Anwältin

PORTRAIT : David Maupilé

Eva Gabriel-Jürgens

Seit 2002 als Rechtsanwältin zugelassen und tätig

2003 Gründung der Kanzlei mit Schwerpunkt im Medien- und Urheberrecht in Berlin

2007 Umzug der Kanzlei nach Hamburg

2009 Abschluss des Fachanwaltslehrgangs Urheber- und Medienrecht an der Deutschen Anwaltakademie

2011 Veröffentlichung des Buches “Honorare und Recht für Models” mitp-Verlag

2016- 2018 Masterstudium Internationale Kriminologie, Universität Hamburg

2018 Forschungssemester an der Macquarie University, Sydney, Australien

2019 Zertifizierung zur Datenschutzbeauftragten (TÜV Rheinland)

Seit 2020 Leiterin der Rechtsabteilung BRAINPOOL TV GmbH, Köln

Schwerpunkte meiner anwaltlichen Tätigkeit sind:

  • Medien- und Urheberrecht (insbesondere Film- und Fotorecht)
  • Datenschutz für Unternehmen und Hochschulen
  • der Schutz von Freiheitsrechten wie den allgemeinen Persönlichkeitsrechten, der Presse- und Meinungsfreiheit, dem Recht auf Gleichstellung etc.
  • Wettbewerbsrecht, gewerblicher Rechtsschutz (z.B. Markenrecht, Designrecht)

Neben meiner juristischen Ausbildung war ich auch vielseitig praktisch in der Film-, Presse- und Werbebranche tätig und habe deren Besonderheiten kennen gelernt. Ich setze mich aktiv für den Schutz von Freiheitsrechten und für die Förderung der Gleichstellung ein, engagiere mich in Verbänden und Vereinen und halte zu diesem Zweck deutschlandweit berufsbezogene Seminare und Vorträge.

Seit vielen Jahren bin als Lehrbeauftragte an diversen Hochschulen tätig. Darunter z.B. deutschlandweit an der internationalen Privathochschule SAE, an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation und beim Internationalen Bund (IB). Ich unterrichte Fächer wie „Filmrecht“, „Filmproduktion und Filmförderung”, “Medienrecht für Journalisten” , “digital journalism“, “Interviewtechniken”, “Bildrechte in der Werbung”, „Grundlagen der DSGVO“ und “Arbeitsrecht”.

Als Teil des Datenschutzteams des Mutlimedia Kontors Hamburg (MMKH) habe ich die sechs öffentlichen Hamburger Hochschulen bei der Digitalisierung von Lehrinhalten und der Umsetzung des Datenschutzrechts unterstützt.

Für die Mitglieder des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler Hamburg (BBK) bin ich in beratender Funktion tätig.